Diskette (1969, Alan Shugart, IBM)

3,5 Zoll Diskette (links) und 5,25 Zoll Diskette (rechts) im Größenvergleich

Einführung

Eine Diskette ist ein magnetischer Datenträger, der aus einer flexiblen Kunststoffscheibe besteht, die mit einem magnetisierbaren Material beschichtet ist, meist Eisenoxid. Die flexible Kunststoffscheibe ist zum Schutz meist in einem Kunststoffgehäuse verpackt, das je nach Größe des Diskettentyps ebenfalls biegsam oder starr ist. Die englische Bezeichnung der Diskette, „floppy disk“ oder kurz „Floppy“, hat ihren Ursprung in der Biegsamkeit der Kunststoffscheibe (floppy=biegsam).
 
Bei der Diskette schleift - im Gegensatz zur Festplatte - der Schreib-/Lesekopf direkt auf der Oberfläche des Trägermediums, sowie das Trägermedium selbst am Kunststoffgehäuse, weshalb dieses meist mit Teflon oder einem anderen weichen Gewebe ausgekleidet ist. Trotz dieser Maßnahmen kommt es mit der Zeit zu deutlichem Abrieb, so dass bei langfristiger, dauerhafter Nutzung einer Diskette die Gefahr des Datenverlustes besteht.

Formate und Speicherplatz

Innenaufbau einer 3,5 Zoll Diskette
Das Format von Disketten wird in Zoll (") angegeben, vor allem wurden folgende Größen verwendet:
 
  • 200 mm (ca. 8″) mit 180 KB sowie später bis 1MB – das ursprüngliche Diskettenformat von IBM als Lochkartenersatz
  • 130 mm (ca. 5,25″) mit 80 KB sowie später bis 1200 KB
  • 90 mm (ca. 3,5″) mit 720 KB bis 3520 KB  (44 Sektoren-formatierte ED-Diskette)
 
Format Typ Kapazität Einführung
200 mm (8") single sided – single density 256kB 1973
130 mm (5¼") double sided – double density 360kB 1976
130 mm (5¼") double sided – high density 1.200kB 1978
90 mm (3½") double sided – double density 720kB 1980
90 mm (3½") double sided – high density 1.440kB 1984
90 mm (3½") double sided – extended density 2.880kB 1988
90 mm (3½") Ultra 120.000kB 1996
                                                                                                                                                         1

Funktionsweise

Hard-sektorierte Disketten verfügen auf der Kunststoffscheibe über ein Indexloch pro Sektor. Die wesentlich verbreiteteren soft-sektorierten Disketten verfügen über einen asymmetrischen Antriebs-Zugriff in der Mitte. Der Startpunkt einer Spur wird dabei über das o.g. Indexloch bzw. die o.g. Asymmetrie festgesetzt. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit der Erkennung des Spurbeginns durch Folge von Synchronisations-Bits, wobei das Laufwerk das Indexloch ignoriert.
 
eine Diskette verfügt des weiteren über folgende Spezifikationen:
 
Anzahl der Magnetspuren („Tracks“) (typischerweise 40 oder 80, früher auch 35)
Anzahl Sektoren pro Spur (Blöcke)
die Blockgröße (in der Regel 512 Byte, früher auch 128 oder 256)
die Spurdichte, in der Regel 48, 96 oder 135 tpi (tracks per inch).
 
 
Um die Daten einer Diskette vor ungewolltem Datenverlust zu schützen, verfügen diese über einen Schreibschutz, der bei den gängigen 3,5″-Disketten durch einen kleinen Schieber hinten rechts aktivierbar ist. Im Laufwerk wird dieser Schreibschutz von einem mechanischen Schalter oder eine Lichtschranke erfasst, die wiederrum den Stromfluss zum Schreibkopf freigeben oder unterbrechen kann. So gibt es keine Möglichkeit diesen Schreibschutz per Softwaresteuerung zu übergehen. Bei vielen Originaldisketten kommerzieller Software fehlte ein Schreibschutz-Schieber, so dass diese über einen permanenten Schreibschutz verfügten.
 
Auch wenn ein Schreibschutz Sicherheit vor versehentlichem Überschreiben bietet, so sind die Daten auf einer HD-Diskette nur für ca. fünf bis zehn Jahre sicher, auf einer Diskette mit geringerer Schreibdichte einige Jahrzehnte. Dieser Zeitraum kann je nach Lagerung, z.B. geschützt vor Feuchtigkeit und Magnetismus stark variieren. Ein Problem dabei stellt jedoch der Erdmagnetismus dar, der langfristig gesehen die Daten auf jeder Diskette zerstört. So empfiehlt sich eine regelmäßige Sicherung einer Disketten auf eine andere, oder einen andersartigen Datenträger um Datenverlust zu vermeiden.2
Quellenangaben/ Einzelnachweise:
1 "Computer Hardware - Information about computer floppy drives." - COMPUTER HOPE, P.O. BOX 1569, WEST JORDAN UT, 84084-8526. URL: http://www.computerhope.com/help/floppy.htm
2 "Diskette / Floppy-Disk" - ELKO, das Elektronik Kompendium - http://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/0310211.htm